Insektenschutztür ohne bohren

Fliegengitter WerkzeugInsekten gehören zu unsrem Ökosystem und erfüllen wichtige Aufgaben. Allerdings sollten sie dieser Aufgabe nicht in den eigenen 4 Wänden nachkommen. Damit Fliegen, Mücken, Bienen und andere Insekten nicht in ihr Haus kommen wurden Fliegengitter für Fenster und für Türen erfunden. Bei vielen Modellen muss jedoch gebohrt werden damit der Insektenschutz hält. In diesem Artikel beschäftigen wir uns mit der Insektenschutztür ohne bohren. Wir zeigen euch welche Möglichkeiten ihr habt und worauf ihr dabei achten müsst.

Die einfachste Lösung wäre ein bodentiefes Fliegengitter was mit Klettbändern am Türrahmen befestigt wird. Allerdings ist das nicht recht praktikabel, dann durch eine Tür muss man durch gehen können. Es braucht also eine andere Lösung für das Problem. Mittlerweile gibt es Insektenschutzrollos, Schwenktüren und Vorhänge als Insektenschutz, die ohne Bohrung befestigt werden können. Wir möchten euch einige Lösungen genauer vorstellen.

Achtung: Die Aussage „ohne bohren“ bezieht sich lediglich auf die Art der Befestigung der fertig aufgebauten Insektenschutztür. Für den Aufbau der Insektenschutztür ist ein Akku-Schrauber oft sehr hilfreich.

Insektenschutztür ohne bohren: Rollo

Ein praktischer Fliegenschutz sind Insektenschutzrollos. Die Tür ist bei Bedarf problemlos auch einhändig zu öffnen und wird das Fliegengitter nicht gebraucht, so ist es ordentlich im Rollokasten verstaut. So ist es vor Beschädigungen und Verschmutzungen in den Wintermonaten sicher und sie haben länger Freude daran. Sie können das Fliegengitter jederzeit mit einem feuchten Lappen abwischen. Allerdings ist ein Austausch des Gitters nicht möglich. Sollte es einen Riss bekommen, so muss oft das gesamte System ausgetauscht werden. Insektenschutzrollos haben sowohl unten als auch oben eine Führungsschiene, in der das Fliegengitter beim Öffnen und Schließen problemlos gleitet und in Spur gehalten wird.

Ein Klemmrollo hat einige Vorteile. So müssen sie z.B. keine Löcher in ihre Türzarge bohren. So können sie bei einem Auszug problemlos das Insektenschutzrollo einfach abbauen ohne Löcher füllen zu müssen und die Zarge neu anstreichen zu müssen. Vor allem bei Rauputzwänden ist das manchmal sehr aufwändig.

Ein Insektenschutz-Klemmrollo ist im Aufbau handwerklich sehr anspruchsvoll und nichts für ungeübte. Viele Hersteller bieten mittlerweile Montagevideos zu ihren Produkten an. So auch der Hersteller Schellenberg für sein Insektenschutzrollo. In dem Video wird der Aufbau Schritt für Schritt erklärt und auch nützliche Tipps gegeben. Ein Blick lohnt sich auch, wenn sie kein Insektenschutz-Klemmrollo von Schellenberg gekauft haben, da die Vorgehensweise bei allen Modellen sehr ähnlich ist.

Insektenschutzrollos gibt es nicht nur für Türen, sondern auch für Dachfenster. Allerdings müssen diese mit Hilfe einer Bohrung befestigt werden. Weitere Informationen über Insektenschutzrollos für Dachfenster.

Insektenschutztür ohne bohren: Schwenktür

Es gibt auch Insektenschutztüren die sich wie normale Türen öffnen lassen. Diese Modelle werden oft Schwenktüren genannt. Sie haben wie die normalen Türen an einer Seite Scharniere die das problemlose Öffnen und Schließen der Insektenschutztür ohne bohren ermöglichen. Üblicherweise werden die Scharniere mit Hilfe von Schrauben am Türrahmen oder der Türzarge befestigt. Allerdings gibt es mittlerweile auch Scharniere zum Kleben. Der Klebstoff ist sehr effektiv und hält die Insektenschutztür problemlos. Allerdings liegt da auch die Schwäche dieses Produkts. Der Klebstoff kann die Oberfläche beschädigen. Oft ist es nur mit großer Vorsicht und viel Zeit und Geduld möglich den Klebstoff so zu entfernen, dass man anschließend nichts mehr sieht.

Im Internet gibt es natürlich auch dafür einige Lösungen. Leider haben wir diese selbst noch nicht ausprobiert, wollen euch aber diesen Tipp nicht vorenthalten. Die tesa Powerstrips  lassen sich problemlos an so ziemlich jeder Oberfläche befestigen und leicht wieder entfernen. Leider trifft das leicht wieder entfernen auch auf die Scharniere zu, die wir damit befestigen wollen. Damit sich diese aber nicht von den tesa Powerstrips lösen, werden sie mit Sekundenkleber befestigt. So halten die Scharniere problemlos und sollte man die Insektenschutztür wieder entfernen wollen, kann man die Vorteile der tesa Powerstrips nutzen.

Insektenschutztür ohne bohren: Vorhang

Auch ein Fliegengittervorhang lässt sich ohne bohren befestigen. Am Türrahmen wird ein selbstklebendes Klettband befestigt. Allerdings muss vor der Befestigung des Klettbandes der Türrahmen gründlich gereinigt werden, damit das Klettband auch gut hält. Danach muss das Fliegengitter nur auf die passende Größe zugeschnitten werden. Es lässt sich sehr einfach sowohl in der Länge als auch in der Breite anpassen und kann somit für fast alle Türen verwendet werden.

Wir haben uns in einem ausführlichen Artikel mit allen Vor- und Nachteilen sowie der Montage von Magnetvorhängen als Insektenschutz für Türen beschäftigt.

Alternative

Sollten sie keine Insektenschutztür ohne bohren gefunden haben die all ihre Anforderungen und Wünsche erfüllt so gibt es noch ein Alternative. Wenn die Möglichkeit bei der zu schützenden Balkontür besteht einen Holzrahmen in die Türzarge zu klemmen, ist das super. Der Holzrahmen muss allerdings sehr fest in die Balkontür-Konstruktion gezwängt werden damit er auch gut hält. Steht der Holzrahmen können alle nötigen Bauteile daran befestigt werden. So spart man es sich Löcher in die Umrahmung der Balkontür zu bohren.

Benötigtes Werkzeug

Für das Befestigen einer Fliegengittertür ohne bohren benötigen sie auf jeden Fall:

  • Meterstab
  • Metallsäge
  • Wasserwaage
  • Gummihammer
  • Metallfeile
  • Schraubenzieher
  • Schere

Weitere Fliegengitter für Türen haben wir in einem früheren Artikel unter die Lupe genommen.